Selbstbestimmt handelnd und nicht angepasst durch die eigene Welt bewegen mit Selbsthypnose

Wie kann dir Selbsthypnose dabei helfen selbstbestimmt durch dein Leben zu gehen, unabhängig von deinen Umständen?

Wenn ich mir das Wort Selbstbestimmung einmal anschaue, denke ich oft darüber nach wie genau diese sich wohl anfühlt. Manchen schmeckt dieses Wort nicht immer, da sie Eigenverantwortung voraussetzt.

In der Praxis höre ich immer mal wieder den Satz: „Ich kann dort aber nicht selbstbestimmt handeln, da bin ich doch abhängig von meinen Kollegen/Chef/Familie/Partner/Kinder/Termine“ oder momentan auch bestimmten Vorgaben durch Politik und Regierung.

Die Wahrheit ist allerdings eine andere! Wenn ich mir die Welt & Situation meiner Klienten anschaue, ist es oft so, dass sie denken, dass dies nicht möglich ist. Sie fühlen sich der Situation ausgeliefert und können sich für sich oft nicht vorstellen wie eine Veränderung wohl aussehen kann. Denn sind wir mal ehrlich. Viele Menschen dort draußen haben sich einfach eine lange Zeit an gegebene Umstände angepasst und können für sich gar nicht mehr nachempfinden, wie genau sich komplette Selbstbestimmung anfühlt.

Natürlich hat jeder von uns bestimmte Rahmenbedingungen im Leben. Der Job, die Kollegen, den Partner, die Wohnbedingungen, die Familie etc. Jeder von uns hat allerdings Möglichkeiten in sich selbst, wieder selbstbestimmt zu handeln und zu denken. Wir schalten ja nicht in unserer Welt einfach unsere Gedanken aus. Manchmal wäre es wahrscheinlich für den ein oder andren Sinnvoll und angenehm, wenn der Kopf sich mal wieder frei & leer anfühlt. Ganz viele kennen dieses Gefühl, von entspanntem NICHTS im Kopf kaum oder gar nicht mehr. Wenn wir uns also ein Bild von der Aktuellen Situation machen und einmal den Ist-Zustand betrachten, denken viele, „hier kann ich doch nichts ändern“ und das fühlt sich für viele einfach echt scheiße & ausgeliefert an.

Die Tatsache ist jedoch eine andere. Jeder Mensch besitzt die Fähigkeit in seinem Leben etwas zu verändern. Auch du! Viele Menschen haben sich in der aktuellen Situation, in der sie glauben fest zu stecken, allerdings selbst aufgegeben und merken gar nicht, dass sie diese Selbstbestimmung noch besitzen und darauf Zugriff haben. Eine Frage, die ich an dieser Stelle immer betrachte ist folgende: Willst du wirklich etwas verändern in deinem Leben? Dann sei auch bereit dazu etwas zu verändern. Falls es dir eher liegt weiter rum zu jammern, weil es sich angenehmer anfühlt, dann willst du anscheinend auch nichts verändern.

Wie genau geht das nun mit der Veränderung inkl. Selbstbestimmung und dann noch dieser Eigenverantwortung mit Hilfe von Selbsthypnose?

Zu aller erst: Du darfst für dich bereit sein etwas zu tun. Denn wenn es sich blöd für dich anfühlt, an der Stelle wo du gerade bist in deinem Leben, dann kannst du für dich einmal dein Leben, oder die Situation betrachten und dich fragen, was möchtest du für dich verändern. Was wäre quasi dein ganz persönliches Best-Case Szenario für deine momentane Situation? Wie wäre es sozusagen in richtig geil? Und wenn du es dir vorstellst, und mal hinhörst – wie fühlt es sich für dich dann in dir an?

Schreibe für dich dieses Best-Case Szenario mal auf. Fang hier vielleicht mit einem Lebensbereich an (z.B. Beziehung, Freundschaft, Familie, Job, oder Hobbies etc.) Und prüfe für dich, wie angenehm es um dich herum klingen würde, wenn du dich gut fühlst und selbstbestimmt handeln kannst, unabhängig von dem was um dich herum gerade passiert. Du bestimmst für dich was darf sich verändern, und was ist ganz in Ordnung so wie es ist. Manchmal sind es nur Nuancen, die du dir anschauen darfst, und wenn du drüber nachdenkst, in dir spürst, dass wenn sich da ein kleines Bisschen verändert, sich direkt ein anders Gefühl dazu einstellt.

Wenn es dir leichter fällt schließe dafür die Augen und lenke deine Aufmerksamkeit selbstbestimmt in dich rein. Nimm deine eigene Perspektive ein (also nicht von außen dich sehend!) und spür in dich rein. Wenn da momentan noch ein eher unangenehmes Gefühl ist, bleibe dort drin mit deiner Aufmerksamkeit, so lange, bis es sich wieder stimmig und angenehm anfühlt. Und dieses angenehme, stimmige Gefühl breitest du dann komplett in dir aus und spielst damit aus deiner eigenen Perspektive mal dein ganz persönliches Best-Case-Szenario durch, mit allen Sinneskanälen.

Also: was siehst du, was hörst du, wie fühlt es sich an, was riechst du und was schmeckst du dabei im Best-Case. Und das mache ruhig ein paar Mal über den Tag verteilt immer wieder in der Selbsthypnose. Schließe deine Augen und spiele dein Best-Case durch.

Anstatt andere zu beneiden, was für tolle Leben sie haben, werde selbst aktiv und gestalte dein Leben so, wie du dich wohl fühlst. Stell dir im Alltag ruhig öfter mal die Frage: was kannst du jetzt gerade in diesem Augenblick tun, damit es dir ein kleines bisschen besser geht? Und das setze einfach direkt um.
Hol dir zum Beispiel eine Tasse Tee oder Kaffee vielleicht ein Glas Wasser, geh eine Runde spazieren oder setzte dich in die Natur. Mach das, wozu du gerade Lust hast, und wo du gerade die Möglichkeit zu hast, um das zu spüren, was dir gerade gut tut. Setzt es einfach um.

Lass es mich gerne wissen, wie es dir damit geht, wie die Übung mit der Selbsthypnose klappt und gib mir dazu gern ein Feedback. Ich wünsche dir einen zauberhaften Tag und freue mich von dir zu hören oder zu lesen.

Alles Liebe, deine Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@hilfe-durch-hypnose.de widerrufen.